Energetische Gebäudemodernisierung von Luxus- Domizilen

Die Energiepreise können jederzeit ansteigen, vor allem die Strom- und Gasversorger ziehen häufig die Preise an. Dem Verbraucher wird von den Großkonzernen einmal mehr kräftig in die Tasche gegriffen. Wenn die monatlichen Energiekostenrechnungen für luxuriöse Objektbauten immer höher werden, ist es höchste Zeit, sämtliche Energiesparpotenziale zu nutzen. Das reicht vom persönlichen Nutzerverhalten im Umgang mit der kostbaren Energie, bis zum Anbieterwechsel.

Eigentümer von Traumhäusern fangen mit dem Sparen jedoch am besten beim wertvollen Haus selber an. Denn auch in kostspieligen Gebäuden lauern schlimme Energiefresser, wie zugige Fenster, schlecht gedämmte Außenwände, alte Heizkessel und viele andere mehr. Man mag es kaum glauben, aber mit einem wärmetechnisch optimierten Luxus- Domizil lässt sich der Energiebedarf des edlen Hauses um bis zu 70 Prozent reduzieren.

Fördergelder können helfen ein hochwertiges Energiesparhaus finanzieren zu können. Die Zeiten für die Gebäudesanierung sind günstig, da Förderprogramme von Bund und Ländern die energetische Modernisierung mit Krediten zu äußerst niedrigen Zinsen oder sogar mit Zuschüssen unterstützen. Doch kann man auch ein in die Jahre gekommenes kostbares Eigenheim zu einem Energiesparhaus umbauen? Grundsätzlich gilt es hier an zwei Dinge zu denken und zwar zum einen an die Gebäudehülle, zum anderen an die vorhandene Haustechnik.

Mit einer luftdichten Gebäudehülle, der Vermeidung von Wärmebrücken und einer modernen Anlage für Heizung und Warmwasserbereitung kann hier sehr viel erreicht werden um Energie einzusparen. Weil ältere Häuser die meiste Energie durch Außenwände, Fenster, Dach und Boden verlieren, sollte man hierauf bei der Sanierung besonderes Augenmerk legen. Erst wenn hier alles professionell abgedichtet wurde, macht auch eine neue hochwertige Heizungsanlage Sinn.

Nicht immer müssen alle Punkte gleichzeitig in Angriff genommen werden um ein modernes Luxus-Domizil sein eigen nennen zu können. Manchmal lassen sich schon allein mit dem Fenstertausch im wertvollen Objektbau enorme Einsparungen erzielen. Wer jedoch genau wissen will, wie es um das maximale Einsparpotenzial seines Wohneigentums steht, sollte vor Beginn der Modernisierung einen Energiecheck vom professionellen Fachmann durchführen lassen. Entsprechend ausgebildete Handwerker und Energieberater sind hierfür die richtigen Ansprechpartner, um sein Eigenheim überprüfen zu lassen..

Manche Bundesländer und Städte fördern diesen sinnvollen Energiecheck vom Fachmann sogar mit einem Zuschuss. Außerdem gibt es auch viele regionale Fensterhersteller die sich zum Energieberater haben ausbilden lassen und dadurch kompetent Auskunft geben können.