Energetische Sanierung und Mietpreise

Laut dem Ergebnis einer Verbraucher- Umfrage eines Immobilienportals im Internet, sind leider über 70 Prozent der deutschen Mieter nicht bereit, aufgrund einer energetischen und somit zukunftsweisenden Sanierung ihrer Wohnung mehr Miete an den Hauseigentümer zu bezahlen.

Das Klima zu schonen ist vielen Menschen ein wichtiges Anliegen, nur mehr bezahlen möchten sie dafür in den meisten Fällen nicht, was bei vielen sicherlich auch aus einer Resignation herauskommt, die entstanden ist, da zu oft schon die Leichtgläubigkeit der Menschen ausgenutzt wurde, um unter Vorspiegelung falscher Tatsachen einen großen Gewinn zu realisieren.

Wichtige und sinnvolle Projekte wie die energetische Modernisierung eines Objektbaus werden also oft nicht nur aus finanziellen Gründen abgelehnt, sondern auch weil viele Menschen nicht genau einzuschätzen wissen, wann sich eine Investition lohnt und wann ihnen ein Sachverhalt falsch oder übertrieben präsentiert wird.

Über 70 Prozent der deutschen Mieter sind in Folge dessen nicht bereit, für ein energetisch saniertes Zuhause mit geringerem CO2- Ausstoß mehr zu bezahlen, lautet das Ergebnis einer Verbraucher-Befragung eines führenden Immobilienportals im Internet.
Des Weiteren würden mehr als 50 Prozent der Mieter generell eine höhere Kaltmiete aufgrund einer klimafreundlichen Sanierung ablehnen und weitere 20 Prozent der Befragten würden die Mieterhöhung nur dann in Kauf nehmen, wenn durch die energetische Sanierung ihre Nebenkosten um mindestens den gleichen Betrag sinken.

Am Ende zählt also so auch für diesen Teil der Mieter das, was in ihrem Geldbeutel übrig bleibt.
Nur einer Minderheit der Mieter ist aktiver Schutz des Klimas wirklich bares Geld wert, denn um geeignete Sanierungsmaßnahmen eines Objektbaus mit zu finanzieren, würden 14 Prozent der Mieter einer Wohnkosten- Erhöhung von bis zu 10 Prozent zustimmen.

Weitere sechs Prozent der Befragten wären bereit, noch tiefer in die Tasche zu greifen und würden ein Fünftel mehr für das Wohnen ausgeben, solange der Energieverbrauch der Wohnung sinkt und somit langfristig die laufenden Kosten geringer ausfallen

Bei der Studie hatten die Teilnehmer auf die Frage “Würden Sie an den Hausbesitzer mehr Miete für eine Wohnung bezahlen, wenn sie nach energetischen Gesichtspunkten saniert wurde?” fünf verschiedene Antworten zu Auswahl.
Die Ergebnisse der Umfrage setzen sich wie folgt zusammen:

- Nein, sagten 51 Prozent
- Ja, wenn sinkende Energiekosten die Mieterhöhung ausgleichen, sagten 20 Prozent
- Wäre bereit bis zu 10 Prozent mehr für die Wohnung zu bezahlen, sagten 14 Prozent
- Wäre bereit bis zu 20 Prozent mehr für die Wohnung zu bezahlen, sagten 6 Prozent
- Wohne bereits in einer energetisch sanierten Wohnung, sagten 9 Prozent

An der durchgeführten Verbraucher- Befragung haben über 1.400 Menschen teilgenommen, die auf dem Immobilienportal nach der passenden Immobilie gesucht haben.